Enira 2007

Dieser Wein wird aus handgepflückten Weintrauben, die sorgfältig auf speziellen Sortiertischen ausgelesen werden, hergestellt.  Die ganzen Weintraubenbeeren werden bei 16 Grad in 5 bis 8 Tagen eingeweicht. Die Alkoholgärung (50 % spontan, 50 % kontrolliert aus ausgewählten Hefepilzen) findet bei 26-28 Grad in 8 bis 10 Tagen  statt, damit ein Gehalt von 3-4 gr/L an Restsüße erzielt werden kann. Danach folgt ein zweites Einweichen in 5 bis 8 Tagen in Zementreservoirs unter geregelter Temperatur. Die malolaktische Gärung wird weiterhin in Eichenfässern in 10 bis 12 Tagen ausgeführt.

Rebsorten: Merlot 75 %, Syrah 10 %, Cabernet Sauvignon 15 %

Fässer: 50 % einjährige Eiche, 50 % zweijährige Eiche

Geschmack: ein Hauch von Vanille, roten Früchten und herben Aromen spürt man in der Nase, während der Mund die erstmalige samtweiche liebevolle Berührung genießt. Das Geschmackserlebnis kann mit dem Abbeißen von einem Kuchen mit roten Früchten verglichen werden. Die Tannine sind mit einer hölzernen Komponente, die von einer dichteren Struktur gefolgt werden. Das Ende bringt uns wieder zu den Früchtenuancen; der Nachgeschmack ist delikat und langanhaltend. Der Wein eignet sich für weiße und rote Fleischsorten.

Durchschnittliche Jahresproduktion: 110 000 Flaschen